„Glück auf!“: Ein Einblick in die Exkursion nach Freiberg 2016

Am 19. Oktober 2016 machten sich 20 Schüler und 2 Lehrerinnen des Julius-Motteler-Gymnasiums im Auftrag der Bionik auf den Weg in Richtung der Bergakademie Freiberg. Direkt vor Ort angekommen wurden wir in einer Vorlesung in das Thema der Strömungsmechanik eingeführt. Anschließend konnten wir uns in verschiedene Praktika einbringen und somit unser Wissen aus der erarbeiteten Materialsammlung anwenden. Besonders interessiert haben wir dabei die Strömungsmechanik der menschlichen Lunge und das Verhalten eines Wanderfalken im Windkanal verfolgt. Außerdem wurde von Herrn Dr.-Ing. Michael Triep das Verhalten der Stimmlippen thematisiert, indem er mit uns die Frequenz einer Sängerstimme untersucht hat.

Der darauffolgende Tag stand ganz unter dem Motto der Robotik. Nachdem wir in der CAVE in die Welt der virtuellen Realität instruiert wurden, durften wir anschließend selbst den Turtlebot 2 programmieren. Nachdem unser erlerntes Wissen getestet wurde, hatten wir die Möglichkeit uns in der Mensa der TU Freiberg zu stärken. Frisch gestärkt wurden uns die zahlreichen Studienmöglichkeiten der Freiberger Bergakademie präsentiert. Danach erhielten wir außerdem von der amtierenden Bergstadtkönigin Carolin Fleischer, eine Studentin an der TU Freiberg, einen Einblick in den Campus, wodurch wir die Stadt aus der Sicht eines Studenten kennenlernen durften.

Am letzten Tag unserer dreitägigen Exkursion besuchten wir die Firma BEFESA Zinc GmbH. Dabei erhielten wir vom Betriebsleiter und seinem Stellvertreter persönlich eine Führung über das Betriebsgelände und konnten unser Wissen aus dem Chemieunterricht in der Praxis erleben.

Dankend blicken wir auf eine äußerst beeindruckende Exkursion an der TU Freiberg zurück. Wir möchten uns nochmals recht herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken, die uns diese Reise im Rahmen des Bionik Unterrichtes ermöglicht haben.

Glück auf!

bionik2016kurs-12

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist kein Bot? Dann kannst du das sicher! *