Camping im Eisbärfell

Die Arktisbewohner leben unter extremen Bedingungen. Deshalb schützt sich der Eisbär durch die Kombination mehrerer Effekte erfolgreich vor der eisigen Kälte. Seine Haare sind hohl und leiten die Sonnenstrahlen auf die schwarze Haut. Diese absorbiert die Strahlung und wandelt sie in Wärme um, welche in der Fettschicht gespeichert wird. Außerdem schließen die dicht stehenden Fellhaare Luft ein und erzeugen so eine Isolierschicht, weshalb die Wärme nicht mehr so leicht entweichen kann. All diese Effekte des Eisbärenfells dienen als Vorbild für die Wärmedämmung, ein wärmeisolierendes Material oder wärmedämmende Textilien (z.B. in Schlafsäcken oder Anoraks).

L. Schütz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist kein Bot? Dann kannst du das sicher! *