Tauchgang mithilfe des Pinguins

Durch seinen spindelförmigen Strömungskörper kann sich der Pinguin mit hoher Geschwindigkeit sowie mit geringstem Energieaufwand und Widerstand fortbewegen. Denn anders als bei anderen Wassertieren bleibt der Rumpf des Pinguins unter Wasser relativ starr, weil er sich weitestgehend auf das Paddeln mit den Flossen beschränkt. Deshalb dient der Körperbau des Pinguins als Vorbild für verschiedenste Fortbewegungsmittel, wie z. B. U-Boote.

J. Kuder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist kein Bot? Dann kannst du das sicher! *