Dank dem Bambus hoch hinaus

Das bionische Projekt zeigt den Grundaufbau eines Grashalmes. Die Bambuspflanze ist durch die hohlen zylinderförmigen Stängel sehr leicht und durch Knoten, welche sich entlang der Länge befinden, stabil. Diese Eigenschaften sind auch in der Rekonstruktion der Grashalme zu erkennen. Die Strohhalme sind dabei das Festigungsgewebe und die Pappscheiben die Knoten, wobei die mittlere Schiene verschiebbar ist und die äußeren fest verbunden sind. Verschiebt man die bewegliche Scheibe in die Mitte und verbiegt das Modell mit den Handflächen, wird sichtbar, dass eine stärkere Belastung möglich ist. Die Schiene verhindert das Abflachen/Abknicken und stellt somit ein knicksicheres und stabiles Modell her. Übertragen wird diese Konstruktion in der Technik durch Hochhäuser, Brücken und Baugerüste (z.B. Taipeh 101 in Taiwan).

K. Abramov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist kein Bot? Dann kannst du das sicher! *