FinRay Effekt – beim Angeln entdeckt und später zum Greifer weiterentwickelt

Der FinRay Effect ist ein Bottom-up Arbeitsprinzip, welches 1997 von dem Biologe Leif Kniese beim Angeln entdeckt wurde.
Er bemerkte, dass sich eine Schwanzflosse bei der Berührung mit dem Finger ihm entgegen bog, was dem Gegensatz der bis dahin bekannten Bewegungsweisen – dem Wegbiegen – entsprach. Dieses Prinzip beruht also auf dem Verhalten der Fischschwanzflosse. Nach der Beobachtung wurde das Phänomen durch Zusammenarbeit mit der Firma FESTO technologisiert, bis hin zur industriellen Anwendung. So wurde der adaptive Greifer DHDG entwickelt, der sich wie die Schwanzflosse um einen Gegenstand herum biegen und ihn somit anheben kann.

M. Fliegner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist kein Bot? Dann kannst du das sicher! *